SPD will Konzept für Hauptstraße

Wie das Konzept genau aussehen soll, das wissen die Sozialdemokraten auch noch nicht. Sie schlagen vor, dass die Politiker gemeinsam mit dem Gewerbeverein Langenberg Maßnahmen erarbeiten, um die Hauptstraße nach Beendigung der Bauarbeiten – laut Kreis Gütersloh ist die Fertigstellung für diesen Sommer geplant – wieder attraktiver für Kunden zu gestalten. Das geht aus einem Antrag hervor, den die SPD an den Rat stellt.
„Aufgrund der massiven Veränderung im Langenberger Ortskern und der negativen Auswirkungen der Dauerbaustelle Hauptstraße erachten wir ein intensiveres Entgegenwirken für notwendig“, heißt es in dem Antrag, der in der nächsten Sitzung am Donnerstag, 9. März, diskutiert wird. „Irgendwann haben wir die fertige Hauptstraße, aber nur noch seniorengerechte Wohnhäuser dort“, sagt Philipp Micus, Vorsitzender der Langenberger SPD-Fraktion, im Gespräch mit der „Glocke“.
„Wir müssen uns Gedanken machen, was wir im ‚Herzen der Gemeinde‘ haben wollen. Nur eine Ortsdurchfahrt? Das kann es nicht sein“, betont er. Die Sozialdemokraten schlagen im Antrag vor, den Vorsitzenden des Gewerbevereins, Franz-Josef Kühmann, zum nicht-öffentlichen Teil der darauffolgenden Ratssitzung einzuladen. Dabei sollen dann Vorschläge und Ideen diskutiert werden. Auch wenn die Arbeiten nicht abgeschlossen sind und auch noch der vierte Bauabschnitt folgt, sieht Micus die Dringlichkeit, jetzt schon über ein mögliches Konzept zur Aufwertung des Ortskerns zu sprechen. „Wir können nicht noch länger warten“, sagt er.
Außerdem wolle die SPD mehr Transparenz in die Entwicklung der Hauptstraße bringen. „Vieles geht per Flurfunk um. Wer geht wohin? Welches Geschäft wird aufgegeben?“, nennt der Fraktionsvorsitzende Beispiele. „Selbst wir als Ratsmitglieder haben da keinen Überblick. Das muss sich ändern.“ Kritik übt er an Bürgermeisterin Susanne Mittag. Sie informiere die Politiker zu wenig über Planungen im Ortskern. In der Ratssitzung am Donnerstag beraten sich die Mitglieder, ob der Vorsitzende des Gewerbevereins oder sein Stellvertreter zur Erarbeitung eines Konzepts eingeladen wird. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im Rathaus.